Unsere IoT Plattform ThingsNet

Mit unserer benutzerfreundlichen Plattform schaffen Sie smarte Lösungen für Ihr Unternehmen.

Mit Internet of Things in die Zukunft starten

Die digitale Transformation revolutioniert die Art, wie wir leben und arbeiten: Maschinen und Geräte kommunizieren miteinander und mit uns. Hierzu werden sie in der Regel mit Sensoren ausgestattet, die Daten in ein Netzwerk senden. Dieses Netzwerk nennen wir Internet of Things (IoT) – das Internet der Dinge. IoT verbindet physische Objekte mit der virtuellen Welt.

Die Einsatzgebiete von IoT sind vielfältig. Von Temperaturmessung über Lokalisierung von Geräten bis hin zu Parkflächenkoordinierung - mit Internet of Things wird Ihr Business effizienter.  

ThingsNet: Smarte Lösungen aus einer Hand

Wir von NetCologne bieten Ihnen mit ThingsNet unsere eigene IoT Plattform an, mit der Sie Ihre Geschäftsprozesse automatisieren, Kosten senken und so Ihren Gewinn steigern können. Mit unserer IoT Plattform erhalten Sie betriebsrelevante Informationen auf Knopfdruck überall in Echtzeit. Werten Sie einfach diese Daten aus und definieren Sie Handlungsketten in Ihrem Netzwerk aus Geräten, Gütern, Anlagen und mehr.

Diese Grafik zeigt, wie einfach unsere IoT Plattform ThingsNet funktioniert.

Mit unserem eigenen LoRaWAN-Funknetz, einem höchst energieeffizienten Low-Power-Netz, sind Sie unabhängig vom Mobilfunknetz. Sie profitieren von einer kostengünstigen Datenübertragung bei hoher Reichweite und hervorragender Gebäudedurchdringung. So gelangen Ihre Daten in unsere hochsicheren Data Center. Hier haben Sie jederzeit Zugriff und können die eingehenden Informationen nach Bedarf auswerten. Außerdem alarmiert die Plattform Sie, wenn bestimmte Messwerte über- oder unterschritten werden. 

NetCologne ist der einzige Anbieter, der Datenübertragung, Datenverarbeitung und Datenvisualisierung lokal in Köln anbietet. Sie erhalten alles aus einer Hand, was Sie für den erfolgreichen Start in das Internet der Dinge brauchen: ein leistungsstarkes Netz, hochsichere Datenabschirmung in zertifizierten Rechenzentren in Köln und einen verschlüsselten Zugang zu der Plattform. Das gibt 's in Köln nur von NetCologne.

Ihre Vorteile mit NetCologne

Alles aus einer Hand

Eigenes LoRaWAN-Funknetz

Datenspeicherung in Kölner Data Centern

Datenauswertung einfach und benutzerfreundlich

Video: Köln wird smart

Das Video will nicht starten?
Das liegt daran, dass wir es von einem YouTube Sender laden und zunächst deine Zustimmung zur Verwendung von Cookies benötigen. Sobald du das Video anzeigen lässt, erklärst du dich damit einverstanden, dass dir externe Inhalte angezeigt und personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzrichtlinie.

Smarte Anwendungsbeispiele

Immobilienfirmen und Hausverwaltungen

Reagieren Sie rechtzeitig auf Feuchtigkeit, Gasentwicklung oder einen offenen Notausgang. Zählerstände von Wasser und Heizöl sowie Daten von Wärmemengenzählern lesen Sie einfach vom Bildschirm ab.

Logistik

Vermeiden Sie künftig überflüssige Personaleinsätze, indem Sie die Füllstände von Abfallbehältern, Altkleider- oder Glascontainern einfach abrufen.

Industrie

Behalten Sie Druck, Temperatur und Füllstände in Produktionsanlagen künftig noch besser im Auge. Überwachen Sie in Echtzeit Pumpen, Leitungen und Tanks.

Parkraummanagement

Verschaffen Sie sich Überblick über Ihre Parkplatzbelegung und erhalten Sie Informationen über missbrauchte Sperrflächen wie Feuerwehrzufahrten in Echtzeit.

So nutzen unsere Kunden bereits ThingsNet

RheinEnergie

RheinEnergie hat die Vorteile von ThingsNet erkannt und stattet zunächst 2.000 Stromverteilerkästen in Köln mit Sensoren aus. Bald schon sollen es 18.000 sein. Die Sensoren überwachen die Temperatur und Feuchtigkeit der Innenräume, mögliche Erschütterungen sowie die Türen. Die Informationen werden über unser LoRaWAN-Netz an Server in unserem Data Center gesendet. Hier werden die Daten auf unserer IoT Plattform für die weitere Auswertung zur Verfügung gestellt. Beim Überschreiten von Schwellenwerten generiert das System Alarmmeldungen und informiert die Fachleute per E-Mail. Die Messdaten tragen dazu bei, dass Störungen jetzt noch schneller erkannt und beseitigt werden.

KVB

Auch die KVB haben bereits in Pilotprojekten ThingsNet im Einsatz, unter anderem in der Überwachung ihrer Weichenheizungen und Schienenschmieranlagen. An den Weichen sind zwei Sensoren angebracht, die die Schienen- und Umgebungstemperatur erfassen. Nähern sich diese zu sehr an, erkennt ThingsNet einen Ausfall der Weichenheizung. Bei den Schienenschmieranlagen wird jederzeit Schmiermittel benötigt, damit die Bahnen in Kurven nicht quietschen. Dank ThingsNet erkennen die KVB rechtzeitig leere Schmiermittelbehälter. „ThingsNet ist eine smarte und einfache Lösung, mit der wir Zustandsdaten von Anlagen abgreifen können, ohne in die Sicherheitssysteme eingreifen zu müssen. Wir können uns vorstellen, für die Zukunft diese Lösung noch weiter auszurollen," so Dietmar Klein, Projektleiter bei den KVB. 

Fragen & Antworten
Für wen eignet sich ThingsNet?

ThingsNet eignet sich für jedes Unternehmen, das an einer größeren Anzahl von Positionen automatisiert Informationen erheben und diese zum betrieblichen Vorteil nutzen möchte.

Wo kann ich ThingsNet nutzen?

Das NetCologne LoRaWAN-Funknetz ist im gesamten Kölner Stadtgebiet verfügbar. Der Zugriff auf die Benutzeroberfläche erfolgt ortsunabhängig über das Internet.

Welche Freiheiten bietet mir das System?

ThingsNet ist als Platform as a Service zu verstehen. Wir offerieren die Grundlage, auf der Sie als Kunde Ihre eigene Lösung designen können.

Was ist der Vorteil von LoRaWAN im Vergleich zum Mobilfunk?

Der Einsatz von LoRaWAN-Sensoren empfiehlt sich aufgrund der hohen Energie-Effizienz sowie hohen Reichweite. Sie sind nicht angewiesen auf eine kabelgebundene Stromversorgung und können sowohl an bewegten Gütern, als auch unterirdisch oder in der freien Landschaft eingesetzt werden. Alternativ können unsere Server aber auch Informationen von kabelgebundenen Sensoren oder solchen auf Mobilfunk bzw. WLAN-Basis verarbeiten.

Wie erfolgt die Darstellung der Informationen?

ThingsNet verfügt über eine grafische Benutzeroberfläche, auf die Sie mithilfe eines Webbrowsers zugreifen. In Ihrem persönlichen Bereich erzeugen Sie Dashboards, die Ihnen die gewünschten Informationen anzeigen.

Sind meine Daten sicher?

ThingsNet ist mandantenfähig. Für jeden Kunden legt NetCologne einen eigenen Mandanten an und sammelt die Daten dieses Mandanten in einer separaten Datenbank. Sie bestimmen alleine, wer Zugriff auf Ihre Daten erhält. Der Zugriff erfolgt verschlüsselt.

Wie ist das Preismodell?

Das Modell sieht eine Einrichtungs- und Grundgebühr vor sowie gestaffelte Sensor- und Transaktionspreise. Mehr zu den Preisen erfahren Sie im persönlichen Gespräch. 

Wie ist die Vertragslaufzeit?

Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die Mindestvertragslaufzeit ist im jeweiligen Kundenauftrag geregelt und festgelegt. Sofern nicht anders vereinbart, gilt eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. 

Wie sieht die Kündigungsfrist aus?

Der Vertrag verlängert sich stillschweigend, wenn er nicht unter Einhaltung der Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende der Mindestvertragslaufzeit gekündigt wird. Er kann nach Ablauf der vorgenannten anfänglichen Vertragslaufzeit jederzeit vom Endnutzer mit einer Kündigungsfrist von einem Monat gekündigt werden. Die Vertragslaufzeit beginnt mit dem Tag der betriebsfähigen Bereitstellung.


"Mit unserer IoT Plattform ThingsNet stellen wir unseren Kunden die Möglichkeit zur Verfügung, die Daten dort zu sammeln, zu übertragen und zu organisieren, wo sie herkommen - aus der Region für die Region."
Dominik Kremers, Bereichsleiter Geschäftskunden

Jetzt Broschüre downloaden!

Jetzt mit ThingsNet durchstarten!

Wie kann ThingsNet Ihre Geschäftsprozesse effizienter gestalten? Im Dialog mit unseren Experten finden wir die beste Lösung.

Blogbeiträge zu Internet of Things

Was ist LoRaWAN?
Mit dem Funknetzwerk für das Internet der Dinge wird eine Stadt zur vernetzten, nachhaltigen und zukunftsweisenden Smart City.
Was ist Internet of Things (IoT)?
Übers Internet of Things, in dem Geräte, Maschinen und Objekte aller Art kommunizieren, vernetzten sich reale und virtuelle Welt. Wir erklären, was IoT ist.
So setzt die RheinEnergie erfolgreich LoRaWAN ein
Der Energieversorger RheinEnergie stattet 2.000 Stromverteilerkästen in Köln mit Sensoren aus, um Temperatur und Feuchtigkeit der Innenräume zu überwachen. Dafür kommt das LoRaWAN-Netz von NetCologne zum Einsatz.