Quettingen kann als Erstes schnell surfen

Köln, 24.11.2014

Arbeiten von NetCologne und EVL am neuen Breitbandnetz im Vorwahlbereich 02171 kommen gut voran

Mit bis zu 50.000 Kbit/s im Bereich der Telefonvorwahl 021 71 surfen – das machen NetCologne und die Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co. KG (EVL) möglich. Die Arbeiten für das neue Breitbandnetz liegen dabei voll im Plan: Alle rund 100 Schaltkästen für das gesamte Ausbaugebiet sind bereits aufgestellt.

Als erstes wird Quettingen vollständig ans neue Hochgeschwindigkeits-Netz gehen. Bis Ende dieses Jahres werden hier nun die von der EVL errichteten Schaltkästen mit dem Versorgungsnetz der NetCologne verbunden. Anfang 2015 steht das schnelle Internet dann dort bereits zur Verfügung.

„Wir freuen uns, dass die Arbeiten so gut vorankommen und Anfang 2015 die ersten Kunden im Bereich 021 71 schnell surfen können“, sagen Jost Hermanns, Geschäftsführer der NetCologne, und Dr. Ulrik Dietzler, technischer Geschäftsführer der EVL. „Dass Quettingen zuerst ans Breitbandnetz angeschlossen sein wird ist nicht nur für die Anwohner, sondern gerade auch für die Firmen im Bereich Fixheide erfreulich.“

Allein in Quettingen wurden fast vier Kilometer Glasfasernetz in großen Verteilkabeln gelegt. Von dort aus erfolgt der Ausbau der Verteilschächte nun in Richtung Bergisch Neukirchen.

Spatenstich für den Ausbau des Breitbandnetzes war Anfang April 2014. Von dem Projekt profitieren insgesamt 24.000 Privatkunden und rund 850 Gewerbebetriebe in Leverkusen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten weitere Informationen zu den neuen Anschlussmöglichkeiten unter www.netcologne.de/leverkusen oder telefonisch unter der Rufnummer 0221 2222-5984. Geschäftskunden können sich unter 0800 2222-550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de richten.