Datenautobahn für Bornheim wächst: Schnelle Anschlüsse kommen per Roboter!

Köln, 19.02.2016

Halbzeit beim Glasfaserausbau in Bornheim: Der Stadtbetrieb Bornheim, eine 100 Prozentige Tochter der Stadt Bornheim, und NetCologne verlegen gemeinsam seit knapp einem Jahr schnelle Internetleitungen in Bornheim. Jetzt ist der erste große Bauabschnitt kurz vor der Fertigstellung. Damit gehen insgesamt bereits neun Stadtteile an das neue Glasfasernetz. Über die Leitungen sind Übertragungs-Geschwindigkeiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich. Zum Startschuss plant NetCologne einen Informationsabend.

Seit Ende letzten Jahres werden die Haushalte in den neun Stadtteilen des ersten Bauabschnitts schrittweise an das neue Glasfasernetz angeschlossen. Dazu gehören Bornheim-Ort, Dersdorf, Hersel, Merten, Roisdorf, Uedorf, Walberberg und Waldorf. Hier sind aktuell bereits 73 Technikgehäuse in Betrieb, weitere 14 folgen bis Ende Februar. Dann wird dieser erste Bauabschnitt vollständig fertig gestellt sein und die hohen Bandbreiten sind dort für alle Haushalte verfügbar. Insgesamt müssen im Rahmen des Ausbaus für ganz Bornheim 122 Technikgehäuse angebunden werden, sodass mit dieser Etappe rund zwei Drittel der Arbeiten beendet sind.

Aktuelle Arbeiten vor Ort

Auch in den übrigen fünf Bornheimer Stadtteilen verlaufen die Ausbauarbeiten planmäßig. Derzeit liegt der Ausbaufokus auf Sechtem, das besonders stark
unterversorgt ist. Ein Großteil der Arbeiten findet dort unterirdisch im Kanal statt. Aktuell sind hier Roboterkolonnen in den nicht begehbaren Kanälen unterwegs. In dieser Woche konzentrieren sich die Bautätigkeiten auf den Bereich
Bahnhofstraße/ Galäerweg/ Wendelinusstraße. Neben Sechtem erfolgt im zweiten Bauabschnitt auch der Ausbau der Orte Hemmerich, Kardorf, Rösberg und Widdig. Die ersten Kunden werden hier voraussichtlich im Herbst dieses Jahres auf das schnelle Netz wechseln können. Die Fertigstellung des flächendeckenden Ausbaus ist für Ende 2016 geplant.

Glasfasern kommen per Roboter

Für die schnellen Internetverbindungen werden im gesamten Stadtgebiet rund 45 Kilometer an Glasfaserleitungen verlegt – meist unterirdisch im bereits bestehenden Kanalsystem der Stadt. Für die Anwohner bedeutet das deutlich weniger
Verkehrseinschränkungen, da für den Bau nur sogenannte  „Kopflöcher“ im
Kanalbereich geöffnet werden müssen. Darüber hinaus kommen die Roboter
deutlich schneller voran: Mit 80 bis 100 Metern Tagesleistung schaffen sie die
doppelte Strecke eines Baggers. Wie genau der Roboter arbeitet, zeigt eine kurze Dokumentation der Arbeiten vor Ort in Bornheim-Sechtem: https://www.youtube.com/watch?v=HdDmHlKWUMo.

Infoveranstaltungen im Februar

NetCologne plant in der kommenden Woche eine Infoveranstaltung für interessierte Anwohner, bei der das Unternehmen Fragen rund um den Ausbau und die neuen Bandbreiten beantwortet:

  • Donnerstag, 25.02. um 19.00 Uhr im „Landgasthaus Zur gemütlichen Ecke“ (Bonner Str. 61 in 53332 Bornheim-Roisdorf)

Kontakt

Wer sich vorab informieren möchte, kann dies auf der Homepage unter www.netcologne.de/bornheim oder telefonisch unter 0221 2222-5984.
Geschäftskunden können sich unter 0800-2222-550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de richten.

 

Zum Kooperationsprojekt:

Durch die Kooperation der Stadtbetriebe Bornheim mit NetCologne können künftig rund 22.500 Haushalte und zusätzlich 700 Firmen in allen 14 Stadtteilen auf Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s zugreifen. Den Bau des Netzes übernimmt der Stadtbetrieb und hat hierzu die auf Kanalverlegung spezialisierte Firma Fast Opticom beauftragt. Insgesamt werden 45 Kilometer neuer Glasfaserleitungen verlegt. Der Bau der 122 Technikgehäuse sowie der Netzbetrieb für die Kunden werden seitens NetCologne realisiert. Der Abschluss des Projekts ist für Ende 2016 vorgesehen.


Über den StadtBetrieb Bornheim (SBB):

Der StadtBetrieb Bornheim wurde zum 1. Januar 2008 in der Rechtsform einer Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) gegründet. Die 100%ige Tochter der Stadt Bornheim ist als modernes Dienstleistungsunternehmen ein kompetenter Ansprechpartner für seine Kunden. Über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass

 

  • das HallenFreizeitBad als attraktives Hallen- und Freibad mit umfangreichem Sauna-Angebot den Badegästen zur Verfügung steht,
  • die 14 städtischen Friedhöfe verwaltet und bewirtschaftet werden,
  • Straßen, Wege und Plätze gereinigt und im Winter von Schnee und Eis befreit werden,
  • Spiel- und Sportplätze gepflegt werden und sicher sind,
  • die Grünanlagen nach Vorgabe der Stadt Bornheim gepflegt werden und
  • Papierkörbe im Stadtgebiet geleert sowie
  • Gemeindestraßen, Brücken, Wirtschafts- und Feldwege nach Vorgabe der Stadt Bornheim instand gehalten werden,
  • die Abwasserentsorgung, die Wasserversorgung und die Straßenbeleuchtung im Bornheimer Stadtgebiet sichergestellt ist und
  • bei Unwetter/Sturm, Hochwasser und anderen Katastrophen die notwendigen Maßnahmen mit Unterstützung des StadtBetriebs ergriffen werden,
  • vier Photovoltaikanlagen und ein Blockheizkraftwerk betrieben werden und
  • das Breitbandnetz im Stadtgebiet nahezu flächendeckend ausgebaut wird.

Über NetCologne:

Seit 2012 verlegt der regionale Anbieter NetCologne schnelle Glasfaserleitungen bis in die Wohngebiete im Rhein-Sieg-Kreis - teilweise im Eigenausbau, teilweise auch in Kooperation. Zu den Ausbaugebieten gehören hier Bornheim, Niederkassel, Windeck, Eitorf und Alfter.

Durch den Ausbau mit FttC (Fibre to the Curb, dem Glasfaseranschluss bis zum grauen Kabelverzweiger) und den Einsatz der neuen Vectoring-Technologie können dadurch für die Anwohner Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde realisiert werden. Weitere Informationen zur Technologie finden Sie in unserem Animationsfilm: https://www.youtube.com/watch?v=qrTm3mpWNxc

 

Pressekontakt NetCologne:

Verena Gummich | Tel. 0221 2222-400 | presse@netcologne.de

 

Pressekontakt Stadt Bornheim:

Rainer Schumann | Tel. 02222 945 -235 | rainer.schumann@stadt-bornheim.de