WLAN-Router
einrichten

DSL mit Splitter

Fritzbox 7590

So schließen Sie Ihren WLAN-Router an

 

Folgende WLAN-Router des Herstellers AVM sind von uns an dieser Anschlussart getestet und werden empfohlen:

  • FRITZ!Box 7270
  • FRITZ!Box 7272
  • FRITZ!Box 7490
  • FRITZ!Box 7590
  • FRITZ!Box 7530

Voraussetzung für die Nutzung eines eigenen WLAN-Routers an einem DSL-Anschluss mit Splitter ist ein ADSL2+-fähiges Modem nach Annex-B/-J-Standard. Weiterhin müssen folgende Spezifikationen erfüllt werden:

  • PPPoE (PAP)
  • LLC-SNAP
  • ADSL2+ ITU-T G.992.5, Annex-B/-J
  • Dual-Stack Lite nach RFC-6333
  • DHCPv6 Option for Dual-Stack Lite nach RFC-6334

 

Die Werte für die DSL-ATM-Einstellungen lauten:

  • VPI = 8 und VCI = 35

Weitere technische Voraussetzungen finden Sie hier.

Ihr eigener WLAN-Router erfüllt diese Anforderungen und Sie möchten diesen nutzen? Kein Problem: Als NetCologne-Kunde können Sie dieses ganz einfach und bequem in unserem OnlineService erledigen. Melden Sie sich hierzu mit Ihrer Kundenummer und Ihrem Kundenkennwort an und über "Produkte" und "Optionen verwalten" haben Sie die Möglichkeit, einen eigenen Router für Ihren Anschluss zu beauftragen.

  • Das von Ihnen verwendete DSL-Modem/Kabelmodem muss für die Bandbreite und die DSL-Technik (ADSL, VDSL, Cable) geeignet sein, die an Ihrem Anschluss geschaltet ist. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Angaben des Herstellers.
  • DSL-Modems/Kabelmodems anderer Provider sind eventuell aufgrund von angepasster Firmware nicht kompatibel und können beispielsweise nicht mit dem DSL/VDSL-Signal synchronisieren, bzw. keine Verbindung in das Kabelnetz aufbauen.
  • Stellen Sie sicher, dass die Firmware des WLAN-Routers stets die aktuellste, vom Hersteller zertifizierte Firmware installiert ist. Bei FRITZ!Box-Modellen des Herstellers AVM mindestens FRITZ!OS 6.30. Eine Prüfung und Aktualisierung führen Sie über die Benutzeroberfläche des Routers durch. Dazu muss eine Verbindung zum Internet bestehen. Hilfe dazu finden Sie ebenfalls im Handbuch des Herstellers.


Um Ihren WLAN-Router anzuschließen, folgen Sie bitte dieser Anleitung:

1. Verkabelung und Synchronisation

a)
An der Telefondose liegt das Signal Ihres Anschluss an. Bitte stecken Sie den Splitter mit dem entsprechendem Kabel in den Schlitz der Telefondose welcher mit F gekennzeichnet ist. In der Regel ist dies der mittlere. Anschließend verbinden Sie Ihren Router mithilfe des entsprechendem Kabel an Ihrem Splitter in dem DSL-Eingang. Ihr Telefon können Sie direkt mit dem Splitter verbinden, hierzu den F-Eingang im Splitter nutzen, in der Regel ist dies der mittlere Schlitz an Ihrem Splitter. Bei ISDN-Anschlüssen muss anstatt des Telefons der NTBA in den F-Eingang des Splitters gesteckt werden. Die Telefone bzw. Telefonanlage wird dann mit dem NTBA verbunden.

b)
Verbinden Sie Ihren WLAN-Router mit dem Stromnetz, und schalten Sie ihn ein.

 

 


 

2. Internetdaten

Mit dem Erhalt Ihrer Auftragsbestätigung sind auf dieser die benötigten Zugangsdaten für die Internet-Einwahl vermerkt. Diese Zugangsdaten, bestehend aus Benutzername und Passwort, erlauben Ihnen die manuelle Einrichtung einer Internetverbindung. Bitte geben Sie diese mit dem Zusatz @netcologne.de in die Konfigurationsmaske Ihres eigenen WLAN-Routers ein.

 

Beispiel
nc-mustmar@netcologne.de

 

Sollten die Daten nicht mehr vorliegen, helfen unsere Mitarbeiter an der Hotline Ihnen gerne weiter. Bitte halten Sie zur Legitimation am Telefon die Antwort auf Ihre Sicherheitsfrage bereit.

Wichtig! Um eine Internetverbindung herstellen zu können, aktivieren Sie bitte die IPv6-Unterstützung Ihres WLAN-Routers. Stellen Sie Ihren WLAN-Router so ein, dass eine native IPv6-Anbindung für den Internetzugang verwendet, die IPv4-Verbindung über DS-Lite hergestellt und die AFTR-Adresse automatisch über DHCPv6 ermittelt wird.


 

3. Telefonie

Ohne ISDN empfehlen wir, das Telefon über den Splitter zu Nutzen um die bestmöglichste Sprachqualität zu erzielen. Alternativ erkennt die Fritzbox bei angeschlossenem Y-Kabel ebenfalls die analoge Rufnummer und Sie können ein Telefon über den Router direkt anschließen.

Bei ISDN-Anschlüssen ist zwingend ein ISDN-Endgerät notwendig. Dies kann ein ISDN-Telefon, eine TK-Anlage oder eine integrierte Lösung im Router sein. Meist sind heutzutage ISDN-TK-Anlagen integriert und sobald die Fritzbox das ISDN Signal empfängt, sehen Sie auf der Weboberfläche direkt die eingerichteten Rufnummern.

×