Schnelles Internet für Elsdorf: Niederembt und Oberembt sind am Netz!

Köln, 18.11.2014

Köln/Essen, 18. November 2014. Knapp ein Jahr, nachdem die Unternehmen NetCologne und RWE den Startschuss für den Ausbau der schnellen Internetleitungen in Elsdorf gegeben haben, sind jetzt die ersten beiden Stadtteile erfolgreich an das neue Glasfasernetz angeschlossen. In Niederembt und Oberembt können die Bürgerinnen und Bürger ab sofort auf die schnellen Verbindungen wechseln und mit bis zu 50 Mbit/s durchs World Wide Web surfen. Eine Infoveranstaltung findet am 4. Dezember statt.

Niederembt und Oberembt fertig
Hier sind für die Bürgerinnen und Bürger ab sofort Anschlüsse mit bis zu 50 Mbit/s verfügbar. Auch das dazwischen liegende Frankeshoven wird nun von höheren Bandbreiten profitieren können. Da der Ort jedoch keinen eigenen Kabelverzweiger hat und über Niederembt mitversorgt wird, werden hier die maximal verfügbaren Bandbreiten aus technischen Gründen geringer sein als in den beiden anderen Orten. Wie schnell ein Wechsel auf das neue Netz erfolgen kann, hängt unter anderem von der noch bestehenden Vertragslaufzeit beim Altanbieter ab. Für NetCologne-Kunden kann ein Upgrade sofort erfolgen.

Endspurt in Elsdorf Stadt, Esch, Angelsdorf und Neu-Etzweiler
In diesen Stadtteilen sind die Tiefbauarbeiten zur Verlegung der Glasfaserleitungen abgeschlossen. Aktuell werden dort die grauen Technikgehäuse am Straßenrand verschaltet und mit dem Versorgungsnetz der NetCologne verbunden. Der Startschuss für die ersten Anschlüsse wird hier Anfang 2015 fallen.

Im Ausbaufokus: Giesendorf, Grouven und Berrendorf-Wüllenrath
Derzeit wird die Verbindungsstrecke von Elsdorf Stadt nach Giesendorf gebaut. Parallel dazu verlaufen die Tiefbauarbeiten auch innerorts in den Stadtteilen Giesendorf, Grouven und Berrendorf-Wüllenrath. Der Abschluss der Arbeiten in diesem Ausbaucluster ist bis Ostern 2015 vorgesehen.

Bürgerinfoveranstaltung
NetCologne lädt zu einer Bürgerveranstaltung am Donnerstag, 4. Dezember, um 19.00 Uhr ins Haus Töller, Neustraße 2, in Niederembt ein, bei der das Unternehmen rund um den Ausbau und die Internet-Angebote informiert und auf Fragen der Bürger eingeht. Privatkunden, die sich bereits vorab über Tarife und Produkte informieren möchten, können dies unter www.netcologne.de/elsdorf oder telefonisch unter der Rufnummer 0221 2222-5984. Geschäftskunden können sich unter 08200-2222 550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de richten.

Übersicht zu den Ortsteilen, die ausgebaut werden: Niederembt, Oberembt, Angelsdorf, Elsdorf, Neu-Etzweiler, Elsdorf Stadt, Esch, Giesendorf, Grouven und Berrendorf-Wüllenrath.

Nicht in diesem Ausbauprojekt inbegriffen sind die Ortsteile Tollhausen, Heppendorf und Widdendorf.

 

Über NetCologne:
NetCologne zählt mit mehr als 385.000 Telekommunikationskunden und über 210.000 Kunden für TV-Kabelnetzdienste zu den erfolgreichsten Regionalen Telekommunikationsanbietern Deutschlands. In den letzten Jahren setzt das Unternehmen verstärkt auf die Schaffung von breitbandigen Infrastrukturen in seinem Verbreitungsgebiet. Im Stadtgebiet Köln hat NetCologne ein hochleistungsfähiges Glasfasernetz auf Basis der Technologie „FTTB“ (Fibre To The Building) verlegt. Außerhalb des Stadtgebiets bietet das Unternehmen mittels der Ausbautechnik „FTTC“ (Fibre To The Curb, dem Glasfaseranschluss bis an den Kabelverzweiger) in vielen Regionen Breitbandversorgung an – entweder durch eigenen Netzausbau oder im Rahmen von Kooperationen. Zu diesen Ausbaugebieten zählen u.a. Windeck, Burscheid, Betzdorf, Niederkassel, Pulheim, Eitorf, Wesseling und neuerdings Elsdorf. Insgesamt umfassen die Gebiete ein Potenzial von knapp 80.000 Haushalten und Gewerbebetrieben.

Pressekontakt: Verena Goßmann | Tel. 0221 2222-400 | presse@netcologne.de

Über RWE Deutschland:
Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Vertriebs- und Verteilnetzaktivitäten sowie Erdgasspeicher im RWE-Konzern in den Geschäftsbereichen Strom, Gas und Wasser. Sie führt die RWE-Regionalgesellschaften in Deutschland und entwickelt darüber hinaus Innovationen im Bereich Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität und intelligenter Netze. In den vergangenen Jahren hat RWE Deutschland bereits mehr als 100.000 Menschen in ländlichen Regionen an das schnelle Internet angeschlossen und damit einen wesentlichen Beitrag zur besseren Versorgung der Bevölkerung mit Infrastruktur geleistet.

Pressekontakt: Jürgen Esser | Tel. 02131 71 2555 | Mobil 0162  2847591 | juergen.esser@rwe.com