Schnelles Internet für Bedburg: Weiler Hohenholz und Pütz am Netz!

Bedburg/ Köln, 23.01.2017

Im Oktober letzten Jahres gaben die Stadt Bedburg und der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne den Lückenschluss für Weiler Hohenholz und Pütz bekannt. Jetzt sind hier die leistungsstarken Glasfaserleitungen in der Erde verlegt und die rund 180 Haushalte können ab sofort mit bis zu 50 Mbit/s im World Wide Web surfen.

„Wir freuen uns sehr, dass mit der Erweiterung des Glasfasernetzes in Weiler Hohenholz und Pütz jetzt die gesamte Stadt an das digitale Netz angeschlossen ist“, sagt Bürgermeister Sascha Solbach. „Eine Anbindung an die „digitale Datenautobahn“ ist heute ebenso wichtig wie die Anbindung an eine reale Verkehrsautobahn – und das nicht nur für Gewerbetreibende, sondern auch für Privatleute. Deshalb haben wir uns auch besonders stark für die Fördermittel zum weiteren Ausbau eingesetzt.“

4,4 Kilometer Glasfaserleitungen
Für den Lückenschluss in Weiler Hohenholz und Pütz hat NetCologne mit Kooperationspartner innogy Hand in Hand gearbeitet. Insgesamt wurden hier 4,4 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt und mit zwei Technikgehäusen verbunden. Über die neue Infrastruktur können nun auch die restlichen 180 Bedburger Privathaushalte mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s im Internet surfen – eine deutliche Verbesserung zu den vorher maximal zwei Mbit/s.

Anschlusswechsel
Interessierte Anwohner, die sich bereits während des Ausbaus für einen schnellen Anschluss von NetCologne registriert haben, werden jetzt schrittweise auf das neue Netz geschaltet. Wie schnell der Wechsel stattfindet, hängt unter anderem von der Vertragslaufzeit beim bisherigen Anbieter ab. NetCologne empfiehlt interessierten Bürgern die Kündigung nicht selbst vorzunehmen, sondern diese über das Unternehmen steuern zu lassen. So wird beispielsweise die Rufnummernmitnahme erleichtert.

Weitere Informationen zu den aktuellen Produkten und Tarifen finden Anwohner auf der NetCologne Homepage unter www.netcologne.de/puetz oder erhalten Auskunft unter der Rufnummer 0221 2222-800.