Schnelles Internet für Alfter: Ausbau verläuft planmäßig, Tiefbau bereits abgeschlossen!

Köln, 13.02.2016

Seit Sommer letzten Jahres verlegt der regionale Telekommunikationsanbieter NetCologne gemeinsam mit Kooperationspartner RWE Deutschland Glasfaserleitungen im Vorwahlbereich 02222 in Alfter. Der Ausbau verläuft planmäßig und der Tiefbau ist jetzt abgeschlossen. Die ersten Anschlüsse werden für Anwohner voraussichtlich im Frühjahr zur Verfügung stehen. Im März wird der NetCologne Info-Bus vor Ort halt machen.

Tiefbau abgeschlossen
In Alfter Zentrum und Gielsdorf sind die Tiefbauarbeiten inzwischen abgeschlossen. Zehn Kilometer Glasfaserleitungen hat RWE Deutschland hier in die Erde verlegt. In den meisten Fällen wurde dafür das oberflächenschonende Spülbohrverfahren eingesetzt, bei dem die Straßen nur punktuell geöffnet werden müssen. Auch die insgesamt 22 neuen Technikgehäuse wurden in den beiden Stadtteilen bereits aufgestellt.


Aktuelle Arbeiten vor Ort
Derzeit werden die Schaltkästen mit aktiver Technik ausgestattet und anschließend an das neue Glasfasernetz angebunden. Sobald ein Schaltkasten betriebsfähig ist, informiert NetCologne die Anwohner, die sich für einen Anschluss registriert haben und schaltet sie auf das neue Netz. Wie schnell der Wechsel stattfinden kann, hängt dabei unter anderem von der Vertragslaufzeit beim bisherigen Anbieter statt. Mit den ersten betriebsfertigen Anschlüssen rechnet NetCologne im März. Der Abschluss der Gesamtarbeiten ist für Sommer geplant.


Potenzial für 4.750 Haushalte
Schon heute ist jeder fünfte Haushalt im Vorwahlbereich 02222 NetCologne Kunde. Durch den Ausbau in den beiden Stadtteilen Alfter Zentrum und Gielsdorf können künftig 4.750 Privathaushalte und zusätzlich 150 Firmen von Anschlüssen mit Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde profitieren. Die hohen Bandbreiten werden mit Hilfe der Vectoring-Technologie erreicht. Wie genau diese funktioniert, zeigt ein kurzer Animationsfilm: https://youtu.be/qrTm3mpWNxc.


Info-Bus in Alfter
Vom 15. bis 20. Februar erhalten Interessierte beim NetCologne Info-Bus Informationen rund um die schnellen Anschlüsse. Dieser wird Montag bis Freitag von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am Samstag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr auf der Schotterwiese am Herrenwingert (53347 Alfter) vor Ort sein. NetCologne-Mitarbeiter beraten hier Bürgerinnen und Bürger gerne im persönlichen Gespräch und informieren über den Wechsel auf das neue Netz. Weitere Informationen zum Ausbau in Alfter sind auch online unter www.netcologne.koeln/alfter abrufbar oder telefonisch unter 0221 2222-5984 erhältlich. Geschäftskunden können sich unter 0800 2222-550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de richten.

 


Über NetCologne:
Seit 2012 verlegt der regionale Anbieter NetCologne schnelle Glasfaserleitungen bis in die Wohngebiete im Rhein-Sieg-Kreis - teilweise im Eigenausbau, teilweise auch in Kooperation. Zu den Ausbaugebieten gehören hier Bornheim, Niederkassel, Windeck, Eitorf und neuerdings Alfter.
Durch den Ausbau mit FttC (Fibre to the Curb, dem Glasfaseranschluss bis zum grauen Kabelverzweiger) und den Einsatz der neuen Vectoring-Technologie können dadurch für die Anwohner Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde realisiert werden.

Über RWE Deutschland:
Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Vertriebs- und Verteilnetzaktivitäten sowie Erdgasspeicher im RWE-Konzern in den Geschäftsbereichen Strom, Gas und Wasser. Sie führt die RWE Regionalgesellschaften in Deutschland und entwickelt darüber hinaus Innovationen im Bereich Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität und intelligenter Netze. In den vergangenen Jahren hat RWE Deutschland bereits mehr als 100.000 Menschen in ländlichen Regionen an das schnelle Internet angeschlossen und damit einen wesentlichen Beitrag zur besseren Versorgung der Bevölkerung mit Infrastruktur geleistet.