Schnelle Internetanbindung für die Johannes-Gutenberg Realschule in Godorf

Köln, 06.03.2015

Die Schüler der Klasse 6C zeigen, wie es funktioniert: Schulleiter Michael Roske und Patrick Helmes, Leiter Kommunikation bei NetCologne, beim Besuch der Laptopklasse in der Johannes-Gutenberg-Realschule.

Die Schüler der Johannes-Gutenberg Realschule in Köln-Godorf können ab sofort blitzschnell durchs Internet surfen. Mit dem neuen, von NetCologne gesponserten Glasfaseranschluss, sind hier jetzt Geschwindigkeiten von 50 Mbit/s möglich. Damit steht dem digitalen Lernen an der Schule nichts mehr im Wege.

Pioniere für digitales Lernen
Die Johannes-Gutenberg Realschule in Godorf gehört zu den Pionierschulen für digitalen Unterricht in Köln. Bereits 2008 startete man hier mit der Unterstützung des Kölner Schulträgers mit den ersten Computerklassen und hat seitdem sowohl die Ausstattung, als auch die Konzepte für den digitalen Unterricht ständig weiterentwickelt. Einziges Hinkebein waren die bislang langsamen Internetleitungen. NetCologne hat hierfür jetzt eine Lösung gefunden.

Quantensprung: Surfen mit 50 Mbit/s
„Durch unseren Glasfaserausbau in Godorf konnten wir die Surfgeschwindigkeit an der Schule von 6 auf 50 Mbit/s erhöhen“, erklärt Patrick Helmes, Leiter Kommunikation bei NetCologne. „Mit dieser Kapazität können ganze Schulklassen gleichzeitig problemlos ins Netz,“ so Helmes weiter. Auch Schulleiter Michael Roske freut sich über diesen Quantensprung: „Jetzt können wir mit unserem digitalen Lernkonzept richtig durchstarten. Für den Unterricht ist das fantastisch!“

BYOD (Bring Your Own Device)
Der Einsatz von digitalen Lerninhalten hat in der Johannes-Gutenberg Realschule bereits eine jahrelange Tradition. Neben den sogenannten Notebookklassen gibt es zwei voll ausgestattete Computerräume. Ergänzend setzt die Schule auf das BYOD-Konzept. Hierbei bringen Schüler ihre eigenen Laptops mit in die Schule und loggen sich via WLAN flexibel ins Schulnetzwerk ein. Dank moderner WLAN-Vernetzung, die durch den Kölner Schulträger zur Verfügung gestellt wurde, ist das überall innerhalb des Schulgebäudes möglich. Denn auch hier hat die Johannes-Gutenberg Realschule Vorreiterfunktion: Sie gehört zu den ersten Schulen in Köln, die vollflächig mit WLAN vernetzt sind. Somit kann der Zugriff auf Lernplattformen wie moodle von jedem Klassenzimmer aus erfolgen. Darüber hinaus können Schüler auch von zuhause aus medienbruchfrei via Internet auf das Kölner Schulrechenzentrum zugreifen und mit ihren Notebooks Hausaufgaben erarbeiten. Unterstützung erhalten sie hierbei durch den Einsatz von Cloud Speicher und dem Kölner SchulWiki.