RheinEnergieSTADION: Kostenloser WLAN-Service jetzt auch im Outbowl verfügbar!

Köln, 24.08.2016

Seit einem Jahr ist das RheinEnergieSTADION in Köln mit kostenfreiem WLAN vernetzt. Pünktlich zum Saisonstart wurde das Netz jetzt mit dem sogenannten „Outbowl“ um 25 zusätzliche Antennen erweitert. Dazu gehören nicht nur die Oberränge, sondern auch der Bereich unterhalb der Stadiontreppen. Für FC-Fans ist damit das Surfen bei den Heimspielen während der Halbzeit auch an den gerade neu gestalteten Würstchenbuden und Stadioneingängen möglich.

200 Access-Points
Mit der Erweiterung des Outbowls sind im gesamten Stadion nun rund 200 modernste Access-Points angebracht, die jeweils mit 1 Gbit/s angebunden sind und bis zu 500 Nutzer zeitgleich ins Netz bringen können. Schon seit Beginn des kostenfreien WLAN-Service im RheinEnergieSTADION haben sich viele Nutzer eingeloggt und die Zahlen sind im Laufe der vergangenen Saison konsequent gestiegen. Den Rekord gab es beim Heimspiel des 1. FC Köln gegen den FC Ingolstadt mit knapp 18.000 Fans, die zeitgleich während der Halbzeitpause im WLAN gesurft sind.

FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle sagt: „Die passende Infrastruktur ist für uns die Voraussetzung, um weitere Möglichkeiten bei der Kommunikation mit unseren Fans zu nutzen. Die neue FC-App beispielsweise macht insbesondere im Stadion natürlich am meisten Spaß, wenn man auf ein stabiles und leistungsfähiges Netz bauen kann. Wir freuen uns daher sehr, dass unser Partner NetCologne das WLAN-Angebot weiter ausgebaut hat.“

So funktioniert das Stadion-WLAN an Heimspieltagen
Das Einloggen in das Netzwerk ist leicht: Benutzer wählen einfach in den Handy-Einstellungen unter dem Menüpunkt „WLAN“ das Stadion-WLAN über „1.FC Koeln“ aus. Dann werden kurz die Nutzungsbedingungen bestätigt, „jetzt lossurfen“ anklicken – und schon ist man drin. Der kostenfreie Zugang ist für vier Stunden freigeschaltet – also die durchschnittliche Verweildauer der Besucher während eines Spiels.

Außerhalb von Heimspieltagen können sich die Besucher im RheinEnergieSTADION über HOTSPOT.KOELN kostenfrei einloggen.

Zahlen zum Projekt:

  • Die Anbindung des Stadions wurde mit einer 20 Gigabit Leitung realisiert
  • Access Points: 200
  • Jede Antenne ist mit einer 1 Gbit-Leitung angebunden
  • Insgesamt wurden im Stadion ca. 10 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt