QSC und NetCologne vereinbaren Zusammenarbeit auf Open-Access-Plattform

Köln, 22.05.2012

Die QSC AG, Anbieter umfassender ITK-Services, und die NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation GmbH haben in einem Vertrag die Rahmenbedingungen ihrer künftigen Zusammenarbeit auf einer Open-Access-Plattform festgelegt. Diese Plattform ist eine Netz-, Prozess- und Dienste-Drehscheibe für Anbieter und Nachfrager von Next Generation Access (NGA).

Die NetCologne verfügt im Wirtschaftsraum Köln/Bonn über ein eigenes, hochmodernes Breitbandnetz, welches kontinuierlich weiter ausgebaut wird. Ende 2011 waren bereits rund 49.000 Gebäude angeschlossen. Das Unternehmen setzt im Rahmen des kontinuierlichen Ausbaus der eigenen Infra­struk­turen auch auf Kooperationsmodelle mit Netzbetreibern wie QSC. "Darin", so NetCologne-Geschäftsführer Dr. Hans Konle, "liegt ein enormes Potenzial für die weitere Marktentwicklung." 

Durch den Rahmenvertrag zwischen NetCologne und QSC wird das NetCologne-Netz künftig für einen stark erweiterten Kundenkreis zugänglich. Technisch umgesetzt wird dies auf Basis des QSC-eigenen Next Generation Networks (NGN), über das QSC das Netz der NetCologne an Netze anderer Technologien anbindet. Diese Anschlüsse können von QSC künftig auch den eigenen Wholesalepartnern, ISPs, Carriern und Resale-Partnern zur weiteren Vermarktung zur Verfügung gestellt werden.

"Wir freuen uns, dass mit NetCologne einer der größten Glas­faserversorger in Deutschland bereit steht, mit uns gemeinsam die Open-Access Strategie nach vorne zu treiben", freut sich QSC Vorstand Arnold Stender. "Wie schon bei anderen Projekten in Leipzig oder Hamburg sehen wir uns hier als Netz- und DiensteIntegrator, der mit ausgereiften IT-, Bestell- und Anschaltprozessen NGA-Anbieter und Nachfrager schneller zusammen bringt."

NetCologne sieht sich durch das Interesse überregionaler Netz­be­treiber bestätigt, mit dem Bau eigener, moderner Infrastruk­turen die Bedürfnisse des Marktes zu treffen. "Durch Whole­sale-Vereinbarungen wie mit QSC können künftig auch Kun­den, die ihre TK-Leistungen von überregionalen Netzbe­treibern beziehen, vom hochmodernen Netz und dem hervorragenden Service der NetCologne profitieren", so NetCologne-Ge­schäfts­führer Konle. "Zudem", so Konle weiter, "wird durch die breitere Nutzung von Infrastruktur der Ausbau schneller rentabel, weil die Netze besser ausgelastet werden."