Neue Datenautobahn für Dormagen: Glasfaserausbau startet!

Köln, 17.06.2015

v.l.n.r.: Klemens Diekmann (Geschäftsführer Energie Versorgung Dormagen), Erik Lierenfeld (Bürgermeister Dormagen) und Jost Hermanns (Geschäftsführer NetCologne)

Gute Nachrichten für Dormagen: Ab sofort werden hier moderne Glasfaserleitungen für schnelles Internet verlegt. Über die neue Datenautobahn können die Anwohner künftig mit bis zu 100 Mbit/s durchs World Wide Web surfen. Möglich wird der Ausbau im Rahmen einer Kooperation der evd energieversorgung dormagen gmbh mit dem regionalen Telekommunikationsanbieter NetCologne. Von dem Zusammenschluss profitieren insgesamt sieben Stadtteile. NetCologne plant zwei Informationsveranstaltungen für Bürger.

Chance für Dormagen
Die derzeitige Breitbandversorgung in Dormagen ist unterschiedlich. In einigen Stadtteilen ist eine schnelle Internetanbindung bereits verfügbar, in anderen lässt die Geschwindigkeit noch zu wünschen übrig. Das soll sich zur Freude von Bürgermeister Erik Lierenfeld nun ändern: „Dormagen ist mit seiner vorteilhaften Lage zwischen den Metropolen Köln und Düsseldorf als Wohn- und Wirtschaftsstandort sehr beliebt, und wir erleben hier in den letzten Jahren einen starken Zuwachs. Einzig die schnelle Anbindung an die Datenautobahn hat in einigen Stadtteilen noch gefehlt und wurde von Familien und Unternehmen gleichermaßen bemängelt. Aus eigener Kraft hätten wir den kostspieligen Ausbau des schnellen Internets nicht stemmen können. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass evd und NetCologne hier als regionale Partner tätig werden und speziell die unterversorgten Stadtteile ausbauen – ganz ohne Zuschüsse der Stadt.“

Datenturbo für 17.000 Haushalte
Der Ausbaufokus liegt auf den Stadtteilen, die aktuell stark unterversorgt sind und lediglich über Bandbreiten von 1 bis 6 Mbit/s verfügen. Dazu gehören Gohr, Straberg und Zons. Ebenfalls von dem Ausbau profitieren werden die Stadtteile Dormagen, Horrem und Rheinfeld, da sich in diesem Bereich der Knotenpunkt befindet, über den die Daten geleitet werden müssen. „Über die neuen Glasfaserleitungen können wir den Anwohnern hier künftig Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s anbieten“, erklärt NetCologne-Geschäftsführer Jost Hermanns. „Besonders für Familien, in denen viele Endgeräte wie Laptops, Tablet-PCs und Smartphones parallel im Netz sind, ist das interessant. Aber natürlich auch für Selbstständige, die im Homeoffice arbeiten und  größere Datenmengen verschicken oder herunterladen“, so Hermanns weiter. NetCologne rechnet mit den ersten Kundenanschlüssen auf dem neuen Netz im Frühjahr 2016. Von dem Ausbauprojekt profitieren insgesamt rund 17.000 Privathaushalte und über 400 Firmen.

Ausbau in Kooperation
Um mehr Geschwindigkeit auf die Dormagener Datenautobahn zu bringen, müssen ca. 30 Kilometer Glasfaserkabel in die Erde verlegt und mit über 60 NetCologne-Technikgehäusen verbunden werden. Den Netzausbau übernimmt die evd: „Um möglichst viele Synergien zu schaffen, werden wir bei der Verlegung der Kabel neben dem klassischen Tiefbau auch bereits bestehende Rohranlagen der Technischen Betriebe Dormagen nutzen. Dadurch, dass die neuen Leitungen über zwei Drittel der Strecke in das städtische Kanalsystem integriert werden, müssen die Straßen für die Bautätigkeiten hier nur punktuell geöffnet werden“, erklärt evd-Geschäftsführer Klemens Diekmann. Durch diesen Mix könne man die Tiefbaukosten in erheblichem Maße reduzieren. Der Abschluss des Gesamtprojekts ist für Sommer 2016 vorgesehen. Dann werden voraussichtlich alle Haushalte innerhalb des Ausbaugebiets am Netz sein.

Zwei Ausbauschritte
Aufgrund der Größe des Ausbaugebiets wurde eine Unterteilung in zwei Abschnitte vorgenommen. Im ersten Schritt erfolgt der Glasfaserausbau rund um die Ortsvermittlungsstelle in Dormagen mit Horrem und Rheinfeld, da hierüber die Schnittstelle zum NetCologne-Netz hergestellt werden muss. Ebenfalls in diesem Abschnitt mit erschlossen wird Zons. Im zweiten Ausbauschritt wird dann die Anbindung zu den Stadtteilen Straberg und Gohr im Westen gebaut. Mitunter finden die Arbeiten in den einzelnen Stadtteilen auch parallel statt.

Infoveranstaltungen im Juni und Juli
NetCologne plant drei Informationsabende, bei denen das Unternehmen ausführlich über den Ausbau sowie die neuen Angebote informiert und auf Fragen von Bürgern eingeht:

  • Donnerstag, 25. Juni, und Donnerstag, 2. Juli, jeweils um 19:00 Uhr im Gohrer Landgasthaus, Kirchplatz 7, 41542 Dormagen
  • Dienstag, 7. Juli, um 19.00 Uhr im Restaurant Flora, Florastraße 49, 41539 Dormagen

Wer sich vorab informieren möchte, kann dies auf der Homepage unter www.netcologne.de/dormagen oder telefonisch unter der Rufnummer 0221 2222-5984. Geschäftskunden können sich unter 0800-2222-550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de richten. Zusätzliche Informationen sind zudem über den Vertriebspartner evd jederzeit unter der Rufnummer 02133 9710 erhältlich.