NetCologne liest für Kölner Kita in Bickendorf

Köln, 24.06.2014

Seit einem halben Jahr haben 40 NetCologne Mitarbeiter einen der schönsten Nebenjobs der Welt: Sie lesen ehrenamtlich Kindern im ganzen Kölner Stadtgebiet vor und unterstützen damit das Projekt LeseWelten der Kölner Freiwilligen Agentur e.V. Jetzt gibt es erstmals eine Kita, die nur von NetCologne belesen wird. Geschäftsführer Mario Wilhelm, der die Initiative ins Leben gerufen hat, übernahm heute die erste Vorlesestunde.

„Wer von euch kennt denn schon die Geschichten von Pippi Langstrumpf?“, fragte Mario Wilhelm heute bei seiner Vorlesestunde in die Runde der kleinen Zuhörer. Mit Astrid Lindgrens Heldin gab er den Startschuss für die erste Vorlesestunde in der Kita Bickendorf. Künftig werden hier ausschließlich Mitarbeiter der NetCologne den Kindern einmal wöchentlich vorlesen.

Kita Leiterin Maria Anlanger findet diese Initiative toll: „Wir betreuen hier in der aak Bickendorf insgesamt 31 Kinder im Alter von einem halben bis sechs Jahren. Aus unserer Erfahrung wissen wir, wie gerne Kinder spannenden Geschichten lauschen“, erklärt Anlanger. „Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass die älteren Kinder jetzt regelmäßig neue Geschichten zu hören bekommen.“

Wie wichtig der frühzeitige Kontakt mit Büchern ist, weiß auch Susanne Klinkhamels, die das Projekt LeseWelten seit vielen Jahren betreut: „Geschichten regen nicht nur die Fantasie der Kinder an, sie helfen ihnen auch, einen großen Wortschatz aufzubauen.“ Besonders für Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, sei das von Vorteil. „Über die Vorlesestunden möchten wir den Kindern Spaß an Büchern vermitteln, damit sie später selbst Freude am Lesen entwickeln.“

Dass dieses Konzept viel Anklang findet, zeigt die große Resonanz von LeseWelten in Köln. Inzwischen lesen neben den NetCologne-Mitarbeitern bereits rund 150 freiwillige Vorleser monatlich in den unterschiedlichsten Einrichtungen vor – und das Angebot wird ständig ausgeweitet.

Natürlich kam Mario Wilhelm zur ersten Vorlesestunde nicht mit leeren Händen: Neben einem Schwung Kinderbücher für die Kita, darunter auch bilinguale, erhielt jedes Kind ein eigenes Pixi-Buch, das gerne mit nach Hause genommen wurde. Damit warten auf die Kinder viele weitere spannende Geschichten!