Nahbereiche: NetCologne gibt Startschuss für 100 Mbit/s in 24 Städten

Köln, 17.10.2018

  • NetCologne startet mit Nahbereichs-Umstellung auf Vectoring-Technologie
  • Doppelte Geschwindigkeit für 60.000 Haushalte in 24 Städten

Der Telekommunikationsanbieter NetCologne hat mit der Vectoring-Umstellung der Nahbereiche begonnen. Insgesamt wurden dem Kölner Unternehmen  von der Bundesnetzagentur (BnetzA) 55 Nahbereiche (386 Kabelverzweiger) in 24 Städten zugesprochen.

Verdopplung der Geschwindigkeit
25 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt NetCologne, um die Anwohner innerhalb der Nahbereiche mit einem schnelleren Internetzugang zu versorgen. In Bornheim-Hersel wurde nun der erste Nahbereich erfolgreich umgeschaltet. Für die Bewohner bedeutet das eine Verdoppelung der Surfgeschwindigkeit von 50 auf bis zu 100 Mbit/s.

„Die Herausforderung ist, dass wir zu den jeweiligen Stichtagen nicht nur NetCologne-Kunden, sondern die Kunden aller Carrier zeitgleich auf die neue Technologie umstellen“, erklärt NetCologne Geschäftsführer Timo von Lepel.

55 NetCologne-Nahbereiche
Die Umstellung und Abschaltung der Nahbereiche erfolgt seitens NetCologne über einen Zeitraum von fünf Monaten zwischen Oktober 2018 und März 2019. Für jeden Nahbereich gibt es dabei einen festen Stichtag, der vier Monate im Voraus bekannt gegeben wird.

In diesen Städten stellt NetCologne die Nahbereiche auf Vectoring um:

  • Rhein-Erft-Kreis: Frechen, Wesseling, Erftstadt, Pulheim, Bergheim, Hürth, Bedburg, Elsdorf, Brühl, Kerpen
  • Rhein-Sieg-Kreis: Bornheim, Niederkassel, Windeck
  • Rheinisch-Bergischer-Kreis: Burscheid
  • Bergisch-Gladbach: Bensberg
  • Rhein-Kreis-Neuss: Rommerskirchen, Dormagen
  • Rheinland-Pfalz: Betzdorf
  • Leverkusen: Opladen
  • Über NetAachen: Aachen, Würselen, Linnich, Alsdorf

Mit Bitstrom bis zu 100Mbit/s
Wie in anderen Vectoring-Gebieten auch, wurden die neuen Netze nach dem Open Access Prinzip gebaut. Somit haben Wettbewerber die Möglichkeit, die höheren Bandbreiten bis zu 100Mbit/s über ein Bitstrom-Access (BSA) als Vorleistungsprodukt anzumieten. Der Invest seitens NetCologne für das Gesamtprojekt liegt bei rund 15 Mio. Euro.

___________________________________________________________

Hintergrund zum Nahbereichsausbau
Deutschlandweit gibt es rund 7.600 Nahbereiche (40.000 Kabelverzweiger), in denen 6,2 Mio. Haushalte direkt über den Hauptverteiler versorgt werden. Bislang waren hier Geschwindigkeiten von maximal 50 Mbit/s möglich. Durch den Ausbau mit Vectoring kann die Bandbreite auf bis zu 100 Mbit/s erhöht werden.
Ursprünglich hat NetCologne alle knapp 200 Nahbereiche innerhalb ihres Versorgungsgebiets für Vectoring angemeldet und eine verbindliche Investitionszusage in Höhe von 43 Mio. Euro abgegeben. Von der Bundesnetzagentur wurden ihr 55 Nahbereiche zugesprochen. NetCologne gehört neben Telekom und EWE TEL zu den drei größten Anbietern für FttC-Vectoring deutschlandweit.