Gigabit-Internet für Kölner Schulen: Digitale Bildung – ab jetzt lernen wir mit Hochgeschwindigkeit

Köln, 20.02.2019

Startschuss für die Gigabit Schulen
  • Beste Voraussetzungen für digitales Lernen an Kölner Schulen
  • Berufskollegs starten durch mit superschnellem 1-Gigabit-Internet von NetCologne
  • Köln ist Spitzenreiter in NRW mit Glasfasernetz in allen rund 300 Schulgebäuden der Stadt

Schnelles Internet ist die Grundlage für digitales Lernen, um Schülerinnen und Schüler fit für die Zukunft zu machen. Als erste Stadt Deutschlands hat Köln bereits heute alle rund 300 Schulgebäude der Stadt an das Glasfasernetz von NetCologne angeschlossen. Oberbürgermeisterin Henriette Reker und NetCologne Geschäftsführer Timo von Lepel starteten heute die nächste Ausbaustufe des gemeinsamen Vorzeigeprojekts: Die ersten fünf Kölner Berufskollegs wurden für die superschnellen Gigabit­leitungen von NetCologne freigeschaltet. Weitere Kölner Schulen werden sukzessive an die Gigabit-Bandbreite angeschlossen.

1-Gigabit-Internet heißt Datenfluss ohne Kompromisse

Köln ist deutschlandweiter Spitzenreiter: die erste Stadt, die bereits heute all ihre Schulen mit schnellem Internet versorgt. Ende 2018 waren praktisch alle 300 Schulgebäude der insgesamt 264 Schulen in Köln an das Glasfasernetz von NetCologne angeschlossen. Damit erfüllt Köln die Zielvorgabe des Landes NRW vier Jahre früher als gefordert. Spätestens bis zum Jahr 2022 sollen alle Schulen in NRW über einen schnellen Internetzugang verfügen. Jetzt geht das gemeinsame Projekt von Stadt Köln und NetCologne noch einen Schritt weiter: Die ersten fünf Berufskollegs wurden heute für die 1-Gigabit-Leitungen von NetCologne freigeschaltet. Diese sehr hohe Bandbreite sorgt für zuverlässigen Internetzugriff ohne Kompromisse, selbst bei größeren Lerngruppen und datenintensiven Anwendungen.

Den Startschuss für die 1-Gigabit-Anbindung gaben Oberbürgermeisterin Henriette Reker und NetCologne Geschäftsführer Timo von Lepel heute gemeinsam im Erich Gutenberg Berufskolleg in  Köln-Mühlheim. In einem Pressegespräch erklärten die Partner die Hintergründe des digitalen Infrastrukturprojekts und gaben einen Ausblick auf die Ziele für das Jahr 2019, in dem noch mehr Kölner Schulen mit der Gigabit-Bandbreite versorgt werden. Medienvertreter und geladene Gäste konnten eine moderne Unterrichtseinheit mit unterschiedlichsten digitalen Elementen live erleben und sich bei dieser Gelegenheit auch praktisch von den Vorteilen digitaler Lernkonzepte überzeugen.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker freut sich über den Fortschritt: „Köln ist Spitzenreiter in Deutschland – all unsere Schulen sind an das Glasfasernetz angeschlossen. So können wir die erforderliche digitale Infrastruktur für innovativen Unterricht bereitstellen, die jetzt auf die noch leistungsstärkere Gigabit-Bandbreite ausgeweitet wird. Damit haben die Kölner Schulen beste Voraussetzungen und können mit ihren digitalen Lernkonzepten voll durchstarten. Schon in Grundschulen wollen wir diese pädagogisch sinnvollen Methoden etablieren, damit Kinder von den spannenden Möglichkeiten digitaler Wissensvermittlung profitieren können.“

NetCologne Geschäftsführer Timo von Lepel fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr über die Spitzenposition der Kölner Schulen beim schnellen Internet und sind stolz als NetCologne hierzu beitragen zu können. Alle Glasfaser-Anschlüsse in den Schulgebäuden sind bereits für die Gigabit-Bandbreite vorbereitet, die nun weiter ausgerollt wird. Die hohe Bandbreite sorgt selbst bei sehr vielen parallelen Nutzern und auch bei Anwendungen mit hohen Bandbreiten, wie z.B. Videostreaming, für einen reibungslosen Datenfluss. Wir helfen damit, die Potenziale digitaler Bildung voll zu erschließen.“    

Kräftige Investition in die digitale Infrastruktur an Kölner Schulen

Die Verlegung der Glasfaserkabel an allen Schulen wurde über Fördermittel des Landes NRW in Höhe von 3,6 Mio. Euro realisiert. Um die Schulen nun in der Folge samt der entsprechenden Hardware an die noch schnellere Gigabitbandbreite anzuschließen, werden von der Stadt weitere 1,8 Mio. Euro bereitgestellt. NetCologne sponsert die Gigabit-Anschlüsse an allen Schulen und stellt diese kostenfrei zur Verfügung. Der sichere Internetzugriff steht an erster Stelle, ungeeignete Internetseiten werden über Filter gesperrt. Außerdem stellt ein Identitäts-Management-System sicher, dass ausschließlich die jeweiligen Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Schule auf das Netz zugreifen können. Schon jetzt verfügen 140 der 264 Kölner Schulen über ein campusweites WLAN-Netz. Das Engagement von Stadt Köln und NetCologne für schnelles Internet an Kölner Schulen startete bereits im Jahr 1997 und umfasst seither auch den NetCologne Schulsupport, der die laufende Betreuung der Schulen im Bereich IT und Internet übernimmt.

Zum News Beitrag: https://www.youtube.com/watch?v=8LCpjrtIcJ4

×