Erste Museen in Köln zur 17. Museumsnacht vernetzt!

Köln, 28.10.2016

Das kostenfreie WLAN-Netz HOTSPOT.KOELN erstreckt sich mit über 400 Hotspots heute über viele publikumsstarke Plätze in der Kölner City. Jetzt sind pünktlich zur Museumsnacht von Hauptsponsor NetCologne auch die Vorplätze der ersten sieben Museen vernetzt worden.

Zur Museumsnacht stehen am morgigen Samstag die Türen sämtlicher Museen, Kunstorte und Ateliers mit über 200 Veranstaltungen für Kunstliebhaber, Nachtschwärmer und Kulturentdecker offen. Wer zwischendurch schnell online etwas zum Programm oder der jeweiligen Station erfahren möchte, kann dies an vielen Orten über das kostenfreie HOTSPOT.KOELN-Netz der Stadt.

Neu hinzugekommen sind nun auch die Vorplätze der ersten Museen:

  • Wallraf-Richartz-Museum
  • Museum für Angewandte Kunst Köln (MAK)
  • Käthe Kollwitz Museum
  • Museum Schnütgen
  • Rautenstrauch-Joest-Museum
  • Römisch-Germanisches Museum
  • Museum Ludwig

Das Museum Ludwig, in dem die 17. Museumsnacht ausklingen wird, wurde zusätzlich bereits im Innenbereich mit WLAN ausgestattet.

Über HOTSPOT.KOELN
2014 hat NetCologne gemeinsam mit der Stadt Köln den Startschuss für das öffentliche WLAN-Netz HOTSPOT.KOELN gegeben. Besucher und Anwohner der Domstadt können darüber kostenfrei im Internet surfen. Schon heute sind über 400 Hotspots errichtet und viele publikumsstarke Plätze vernetzt. Als Großprojekt wurde 2015 das RheinEnergie STADION mit WLAN ausgeleuchtet. Mit dem Startschuss für die WLAN-Einkaufstraßen Deutzer Freiheit, Rodenkirchener Hauptstraße und Severinstraße wurden zudem die ersten Shopping-Meilen in den Veedeln integriert. Täglich wählen sich im Durchschnitt mehr als 30.000 Nutzer in das HOTSPOT.KOELN-Netz ein.