Internet-Sicherheit

 

Sie erhalten diese Seite angezeigt, sobald Sie irgendeine Internetseite öffnen wollen?

 

In dem Fall wurde Netzmissbrauch - engl. Abuse - ausgehend von Ihrem Internetzugang festgestellt und der Zugang aus Sicherheitsgründen gesperrt.

 

In der Regel geschieht dieser Netzmissbrauch im Hintergrund, ohne Ihr Wissen. Sie sind Opfer einer Attacke geworden.

 

Häufig auftretende, schädliche Aktivitäten, die von Ihrem PC ausgehen können

  • Über Ihren PC wurden Spam-E-Mails oder E-Mails mit Virenanhang versendet. (Spam-Proxy/Würmer)
  • Ihr PC ist mit einem Virus infiziert, der sich selbständig weiter versendet, da dieser nicht durch Schutzsoftware blockiert wird. (Trojaner/Würmer)
  • Ihr PC wurde missbraucht, um andere Rechner im Netz durch sogenannte Distributed-Denial-of-ServiceAttacken zu beschädigen. (DDoS-Attacken, hervorgerufen durch Würmer/Trojaner)
  • Sie haben Ihren PC aktiv benutzt, um z.B. Portscans oder jegliche Form anderer Attacken gegen Nutzer innerhalb und/oder außerhalb des NetCologne - Netzes auszuführen.

 

Sobald Sie sich entschieden haben, mit Ihrem Rechner online zu arbeiten, muß Ihnen auch bewusst sein, dass Ihr PC von nun an, für jeden der über das technische Know-how verfügt, angreifbar ist.

Das bedeutet nicht, dass das Arbeiten im Internet generell gefährlich ist, es bedeutet vielmehr, dass es absolut sinnvoll ist, persönliche Daten und Unterlagen vor dem Zugriff Dritter zu schützen.

 

Wie kann ein solcher sinnvoller Schutz aussehen?

  • Der erste wichtige Schritt stellen die Sicherheitsupdates für Ihr Betriebssystem dar. Updates für Ihr Microsoft Windows Betriebssystem finden Sie zum Beispiel unter: http://windowsupdate.microsoft.com/
  • Beachten Sie unbedingt, dass für alle älteren Betriebssysteme der Support vom Hersteller Microsoft eingestellt worden ist! Dies führt dazu, dass diese Betriebssysteme nicht die gleiche Sicherheit bieten können wie neuere Versionen. Windows 98 und ME sind ältere Betriebssysteme, die Sicherheitsbedrohungen gegenüber anfälliger sind als neuere Betriebssysteme. Da Microsoft keine Sicherheits-Updates für diese Betriebssysteme mehr veröffentlicht, ist jeder PC, auf dem eines dieser Betriebssysteme installiert ist, wesentlich stärker gefährdet! Wir empfehlen Ihnen dringend, ein aktuelles Betriebssystem zu nutzen. Damit erhöht sich nicht nur die Sicherheit Ihres Systems, auch stehen Ihnen durch moderne Techniken eine erhöhte Bedienungsfreundlichkeit sowie ein verbesserter Funktionsumfang zur Verfügung.
  • Der zweite wichtige Schritt ist der Einsatz eines Antiviren-Schutzprogramms.
  • Drittens sollten Sie Ihren Rechner durch den Einsatz einer Firewall weiter schützen.  Weiterhin empfiehlt sich der Schutz vor so genannter Spyware.

 

Wir empfehlen Ihnen unser NetCologne Sicherheitspaket, das viele dieser Bereiche absichert. Sie können das NetCologne Sicherheitspaket bequem von zu Hause aus bestellen und installieren. Wie das geht erfahren Sie hier:

 

Weitere Informationen zum neuen Sicherheitspaket

 

Eine Anleitung zur Durchführung einer Intensivprüfung finden Sie hier:
Intensivprüfung bei Befallsverdacht/ABUSE - Sicherheitssperre Internet 

 

Weitere Informationen zur Internet-Sicherheit finden Sie auf

  • den Seiten des Anti-Botnetz-Beratungszentrum, das wir als Partner unterstützen
  • den Seiten des bsi, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Um Ihr E-Mail-Postfach vor unerwünschtem Werbemüll (Spam) zu schützen, bietet Ihnen NetCologne zwei verschiedene Anti-Spam-Filter an, die verdächtige E-Mails auf zwei Arten behandeln.

 

Sie können sich entscheiden, ob Spam-E-Mails entweder in den Ordner "Spam" bei Mail & Cloud (ComCenter) verschoben oder direkt gelöscht werden sollen.

 

Die Filter können nur einzeln aktiviert werden, der parallele Betrieb beider Filter ist nicht möglich.

 

Melden Sie sich unter https://comcenter.netcologne.de an, und klicken Sie unter Filter auf Spamfilter.

 

Wählen Sie im folgenden Fenster den gewünschten Spam-Filter und klicken Sie abschließend auf Speichern und Aktivieren.

 

Hinweis:

Obwohl die Filterung Ihrer E-Mails unter Verwendung der oben genannten hoch entwickelten Prüfmechanismen durchgeführt wird, kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass eine erwünschte E-Mail fälschlicherweise als Spam gekennzeichnet wird.

 

Sie können jedoch die in dem Ordner "Spam" abgelegten E-Mails jederzeit in den Ordner "Posteingang" verschieben und dort weiter bearbeiten.

 

Bitte räumen Sie den Ordner "Spam" regelmäßig auf, damit ihr Postfach nicht überläuft und Sie somit keine E-Mails mehr empfangen können.