Wir sind für Sie da!

Sind Sie vom Hochwasser betroffen? Ist Ihr Festnetz weg oder Ihr Internet gestört? Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Sie wieder ans Netz zu bringen.

Wir sind für Sie da!

Noch immer erreichen uns schreckliche Bilder aus Gegenden, die vom Hochwasser besonders betroffen sind. Gerade jetzt, wo Kommunikation und Information besonders wichtig sind, sind Festnetz und Internet in einigen Orten und für viele Menschen gestört. Unsere Techniker sind mit Hochdruck dabei, unsere Kunden wieder ans Netz zu bringen. In einigen Orten ist die Lage noch schwierig und unübersichtlich. Die Entstörung kann hier noch dauern.

Um trotzdem unbürokratisch bei der Wiederherstellung von Festnetz und Internet zu helfen, haben wir für alle vom Hochwasser betroffenen Kunden eine Sonder-Rufnummer eingerichtet.

So kommen Sie wieder ans Netz

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, Sie erreichen uns unter unserer Sonder-Rufnummer!

Tel: 0221 2222 478

Kostenfreie Kapazität im Rechenzentrum

Die NetCologne IT Services bietet darüber hinaus als Soforthilfe allen betroffenen Unternehmen an, als Übergangslösung kostenfrei Rechenzentrumskapazitäten zu nutzen. Nehmen Sie einfach per E-Mail oder telefonisch Kontakt mit uns auf.

Wir denken an alle Menschen, die von dieser schrecklichen Hochwasserkatastrophe betroffen sind. Wir sind außerdem tief beeindruckt von dem großen Engagement und dem Einsatz unserer Mitarbeiter, aber auch dem aller Mitbürger. Danke sagen wir den vielen Hilfsorganisationen und Einsatzkräften!

#merstonnzesamme #unsverbindetmehr

Häufige Fragen und Antworten
Wann ist meine Störung behoben?

Überall dort, wo der Strom wieder angeschaltet ist und unsere Technik nicht beschädigt ist, schalten wir so schnell wie möglich das Internet für alle Kunden frei. Jeden Tag konnten wir bislang mehrere Tausend Kunden wieder online bringen. Dort jedoch, wo der Strom noch ausgefallen ist, gibt es auch kein Festnetz mit Internet.

Die Ursachen für die noch bestehenden Internetausfälle im Katastrophengebiet sind vielfältig. Die Flut hat mit ihrer Kraft viele Schäden angerichtet. Unsere Teams haben in den vergangenen Tagen alle erreichbaren betroffenen Standorte begutachtet, damit wir wissen, welche Schäden aufgetreten sind und wie wir schnellstmöglich alle Reparaturen umsetzen können. Die Schäden verteilen sich auf das ganze Rheinland. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, alle Schäden zu beseitigen. Wenn es absehbar länger dauern wird, kommen wir in den nächsten Tagen auf Sie zu, um Sie mit alternativen Mitteln wieder online zu bringen.

Wie Schäden am Netz entstehen

Man muss sich das Netz wie einen Baum mit vielen Verzweigungen und immer dünner werdenden Ästen vorstellen. In einigen Fällen ist nur am Ende eines dünnen Astes ein Schaden, in anderen Fällen am Baumstamm selbst, was Auswirkungen auf alle Äste hat.

Die dicken Baumstämme sind unsere Hauptverteiler, welche ganze Stadtteile und Nachbarschaften mit Internet versorgen. In manchen Gebieten wurden diese Hauptverteiler überflutet und müssen umfassend repariert werden. Selbst wenn der Strom bei Ihnen in der Straße wieder geht, heißt das im Umkehrschluss nicht, dass auch der Hauptverteiler wieder funktioniert. Und ohne diesen ist kein Internetzugriff möglich.

Die dickeren Äste sind die Kabelverzweiger (KVZ) bzw. beim Hochgeschwindigkeitsnetz DSLAMS oder Fibernodes. Dies sind die grauen Kästen, die an der Straße stehen. Vom Hauptverteiler (die dicken Baumstämme) gehen die Kabel zu den grauen Kästen und von den grauen Kästen aus in jedes einzelne Gebäude. Auch diese grauen Kästen sind bei der Überflutung in Mitleidenschaft gezogen worden. Fast alle wurden durchflutet und sind voller Schlamm. Manche sind nur leicht beschädigt oder verdreckt, andere müssen komplett ausgetauscht werden. Hier werden wir so schnell wie möglich Reparaturen durchführen und die Kunden wieder online bringen.

Warum geht das Internet nicht, obwohl der Nachbar bereits online ist?

Das kann unterschiedliche Gründe haben. Manchmal sind innerhalb einer Ortschaft mehrere Netze parallel vorhanden. Deswegen kann es sein, dass eines unserer Technikgehäuse beschädigt ist, das eines anderen Anbieters dagegen nicht. An anderen Stellen ist es umgekehrt; dann ist unser Technikgehäuse - ein grauer Kasten - intakt, der unseres Mitbewerbers nicht. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Netz wieder instand zu setzen und alle Kunden online zu bringen. Ein einfaches Umschalten auf das jeweils „intakte Netz“ ist aus technischen Gründen leider nicht möglich.

Warum funktioniert das Mobilfunknetz nicht?

Auch ein Mobilfunkmast benötigt Strom, um zu funktionieren. Mittlerweile hat unser Partner Vodafone in den betroffenen Gebieten die Empfangslücken zum größten Teil geschlossen und arbeitet weiter mit Hochdruck daran, um auch die letzten Lücken zu schließen.

Was kann ich tun, um online zu kommen?

Im Falle eines durch das Hochwasser zerstörten Routers können wir Ihnen als Geschäftskunde als Alternative einen LTE-Router kostenfrei zur Verfügung stellen. Über diesen LTE-Router kann WLAN bereitgestellt werden. Um diese Geräte nutzen zu können, muss allerdings sowohl Mobilfunk im Vodafone-Netz als auch Strom verfügbar sein. Kontaktieren Sie uns in einem solchen Falle bitte unter der oben genannten Sonder-Rufnummer. Sie erreichen uns von montags bis donnerstags von 8:30 Uhr bis 17 Uhr und freitags von 8:30 Uhr bis 15:30 Uhr.

Sie können nach Absprache den für Sie reservierten LTE-Router bei uns an der NetCologne-Zentrale in Köln-Ossendorf abholen und selbst in Betrieb nehmen. Wenn allerdings weder Strom noch Mobilfunknetz vorhanden ist, gibt es leider keine Möglichkeit, online zu kommen.

Mein WLAN-Router wurde bei Überschwemmungen zerstört – was mache ich jetzt?

Wenn Sie Ihren WLAN-Router bei uns gemietet haben, können Sie den zerstörten Router austauschen. Nehmen Sie einfach unter der oben genannten Sonder-Rufnummer Kontakt mit uns auf, wir schicken Ihnen einen neuen Router so schnell wie möglich zu. Falls Sie Ihr Gerät gekauft haben, dann nehmen Sie bitte auch Kontakt mit uns auf - wir finden die beste Lösung für Sie.